Projekt „Räumliche Entwicklungs-Planung Oberpinzgau“ mit der TU Wien

Geschrieben von Michael Sinnhuber. Gepostet in Räumliche Entwicklungsplanung Oberpinzgau (TU Wien)

Die Initiative KOMM-BLEIB versteht sich als Plattform und Netzwerk im Kampf gegen Landflucht und Fachkräftemangel im Oberpinzgau. Durch gezielte Aktivitäten will man den Oberpinzgau als wirtschaftlich und infrastrukturell hochwertigen Lebensraum erhalten und zukunftsfit machen.

Was liegt da näher, als für die Fragen der Zukunft die Zusammenarbeit mit einer der größten und bedeutendsten Universitäten in Österreich zu suchen, nämlich der Technischen Universität Wien.

TU Wien als Partner des Oberpinzgau

Nach intensiven Gesprächen zwischen Professoren der TU Wien und Vertretern des Regionalverband Oberpinzgau wurde vor einigen Wochen eine Zusammenarbeit beschlossen, die mit dem morgigen Tag offiziell gestartet wird.

Die mitwirkenden Fachbereiche der TU-Wien stellen sich dabei wie folgt zusammen:

  • Fachbereich Regionalplanung und Regionalentwicklung
  • Fachbereich Rechtswissenschaften
  • Fachbereich Stadt- und Regionalforschung
  • Fachbereich Soziologie
  • Institut für Städtebau, Landschaftsarchitektur und Entwerfen
  • Institut für Architekturwissenschaften

Am 12.10.2012 reisen mehr als 40 Studierende der TU Wien samt Professoren in die Nationalparkregion um mit einem Lokalaugenschein den Startschuß für das Projekt zu setzen. (Einladung zur Auftaktveranstaltung zum Download)

Projekt KOMM-BLEIB (Regionalverband Oberpinzgau) und TU WIEN

Bis 17.10.2012 werden Sie dabei alle Gemeinden des Oberpinzgau besuchen um mehr über die Region, Ihre Vorzüge und die Herausforderungen der Zukunft zu erfahren.

Projektteilnehmer bloggen über Projekfortschritte

Damit sich alle Interessierten ein Bild von diesem Projekt machen können, werden die Studierenden hier in diesem Blog regelmäßig über Ihre Erkenntnisse und Erlebnisse im Zuge des Projektes berichten. Um die Informationen noch weiter zu verbreiten, werden die Beiträge darüber hinaus auch auf facebook & twitter geteilt und somit einem noch größeren Publikum präsentiert.

Diese begleitende Berichterstattung macht das Projekt mit TU Wien neben den inhaltlichen Erkenntnissen auch medientechnisch zu einer einzigartigen & neuartigen Aktivität im Oberpinzgau.

Wir freuen uns schon sehr, die Vertreter der TU Wien morgen in Mittersill willkommen zu heißen! Auf ein erfolgreiches Projekt & happy blogging! 😉

 

Bildquelle: Students with laptop computer © Monkey Business Images Ltd | Dreamstime.com

 

 

Pinterest

Tags: , , , ,

Trackback von deiner Seite.

Michael Sinnhuber

Michael SinnhuberPräsentationsoptimierer & Prezi Superheld, also solches Gründer & GF von http://mcprezi.com, einer Agentur für Präsentation & Prezi. Außerdem Gründer und Geschäftsführer von "mcsinn - sinnvolles online marketing" und gebürtiger Oberpinzgauer (Mittersill)! Obwohl ich mit 19 zum Studium nach Wien übersiedelt bin, habe ich stets engen Kontakt zu meiner Pinzgauer Heimat gehalten und intensiviere diesen seit meinem Sprung in die Selbstständigkeit wieder von Monat zu Monat. Dieser Blog ist mein persönlicher Beitrag zur Initiative KOMM-BLEIB, die vom Regionalverband Oberpinzgau zum Kampf gegen Landflucht & Fachkräftemangel ins Leben gerufen wurde.

Kommentieren