KOMM-BLEIB

Die Initiative „KOMM-BLEIB“ wurde Ende 2011 vom Regionalverband Oberpinzgau gestartet und hat sich zum Ziel gesetzt, dem Fachkräftemangel im Oberpinzgau (im schönen Salzburger Land) mit aktiver Arbeit entgegenzuwirken und somit diese Region langfristig wirtschaftlich & infrastrukturell abzusichern.

Durch gezielte Maßnahmen, gemeinsam mit den beteiligten Unternehmen der Region, will man qualifizierte Fachkräfte in der Region halten bzw. in die Region holen, und somit dem drohenden Fachkräftemangel und der Ausdünnung der Region entgegenwirken.

In dieser Kategorie werden alle Neuigkeiten rund um die Initiative KOMM-BLEIB zusammengefaßt dargestellt.

 

Startschuss für neue Online-Jobbörse im Oberpinzgau!

Geschrieben von Michael Sinnhuber. Gepostet in KOMM-BLEIB, KOMM-BLEIB Projekte, Oberpinzgau

jobs.komm-bleib.at bringt Oberpinzgauer Firmen und qualifizierte Arbeitskräfte zusammen

Der Oberpinzgau und seine Unternehmen zeigen sich bei der Suche nach qualifizierten Facharbeitskräften innovativ. Vor rund eineinhalb Jahren gründete der Regionalverband Oberpinzgau bekanntlich die Initiative „Komm-Bleib“ und legte mit der gemeinsamen Suche nach qualifizierten Arbeitskräften einen Grundstein zur aktiven Bewältigung der Landflucht.

Jetzt macht die Initiative einen nächsten Schritt und präsentiert mit „Komm-Bleib Top Jobs“ eine moderne Online-Jobbörse, die Unternehmen in den neun Oberpinzgauer Gemeinden und Arbeitskräfte zusammenbringt. Interessierte können sich ab sofort auf jobs.komm-bleib.at kostenlos registrieren und mit wenigen Klicks ihre Initiativbewerbung samt Lebenslauf hochladen. Oberpinzgauer Unternehmen können mit dieser neuen „Online-Evidenzkartei“ geeignete Facharbeitskräfte suchen und finden.

Oberpinzgau 2030: Wenn Viele brauchen und Wenige geben können

Geschrieben von Michael Sinnhuber. Gepostet in KOMM-BLEIB, Niedernsill, Veranstaltungen

Am 8. November 2012 fand im Samerstall in Niedernsill ein Vortragsabend mit dem Thema „Oberpinzgau 2030 – Wenn Viele brauchen und Wenige geben“ statt.

Die Referentin Frau Prof. Dr. Gerlind Weber führte als Expertin auf den Gebieten Raumordnungspolitik und Raumentwicklung die Zuhörer an das Thema demographische Entwicklung, Migration und die damit verbundenen raumordnerischen Herausforderungen heran, wobei der Bezug zur Region im Vordergrund stand. Im Anschluss an den Vortrag gab es eine offene Diskussion mit dem Publikum.

Projektstart „Räumliche Entwicklungs-Planung Oberpinzgau“

Geschrieben von Michael Sinnhuber. Gepostet in Mittersill, Räumliche Entwicklungsplanung Oberpinzgau (TU Wien)

Am 12.10.2012 erfolgte der offizielle Projektstart für des Projekt „Räumliche Entwicklungsplanung Oberpinzgau“, das von KOMM-BLEIB gemeinsam mit der TU Wien durchgeführt wird.

Mehr als 40 Studierende sowie 6 Professorinnen & Professoren der Technischen Universität Wien reisten zu diesem Zweck nach Mittersill um dort mit einem Auftakt-Workshop und einer nachfolgenden Projektwoche näheres über den Oberpinzgau zu erfahren. Als Vertreter des Oberpinzgau waren die Bürgermeister bzw. Vize-Bürgermeister aller Oberpinzgauer Gemeinden anwesend, um den Studierenden auch die Wichtigkeit dieses Projektes zu erläutern.

Projekt „Räumliche Entwicklungs-Planung Oberpinzgau“ mit der TU Wien

Geschrieben von Michael Sinnhuber. Gepostet in Räumliche Entwicklungsplanung Oberpinzgau (TU Wien)

Die Initiative KOMM-BLEIB versteht sich als Plattform und Netzwerk im Kampf gegen Landflucht und Fachkräftemangel im Oberpinzgau. Durch gezielte Aktivitäten will man den Oberpinzgau als wirtschaftlich und infrastrukturell hochwertigen Lebensraum erhalten und zukunftsfit machen.

Was liegt da näher, als für die Fragen der Zukunft die Zusammenarbeit mit einer der größten und bedeutendsten Universitäten in Österreich zu suchen, nämlich der Technischen Universität Wien.

PinzGO.com – News-Blog aus dem Oberpinzgau

Geschrieben von Michael Sinnhuber. Gepostet in KOMM-BLEIB, Oberpinzgau

Die Nationalparkregion Hohe Tauern gehört zu den wunderbarsten Flecken Erde, die es in Österreich gibt. Ein großes Teil des Nationalpark Hohe Tauern liegt dabei im Salzburger Pinzgau – genau im Oberpinzgau.

Nicht umsonst steht in der Hauptstadt des Oberpinzgau – nämlich Mittersill – auch das Nationalparkzentrum, das jährlich mehr als 100.000 Besucher anzieht.